Foto: pixabay.com

Wie regelmäßig auch schon in den vergangenen Jahren erlernten die Kinder die Grundzüge der Ersten Hilfe, beispielsweise das richtige Absetzen eines Notrufs. Nach einer kurzen theoretischen Einführung zum Eigenschutz beim Auffinden einer Person konnten die neuen Junior-Ersthelfer spielerisch ihre Wahrnehmung beim Umgang mit Verletzen stärken.  

Darf man über einem Verletzen steigen? Klare Antwort der Kinder – Nein! Doch warum nicht? Die Kinder stellten schnell fest, dass man sich unwohl fühlt, wenn man am Boden liegt und eine andere Person mit einem großen Schritt über einen läuft. Eigene Erfahrungen prägen sich immer am besten ein und die Ausbildung wird aufgelockert!

Was zu tun ist, wenn jemand verletzt am Boden liegt, gerade bei den kalten Temperaturen, lernten die Kinder rasch.  Ausbilder Sascha Gugel vom DRK Ortsverein Mainspitze zeigte das richtige Zudecken für den Wärmeerhalt einmal und dann starteten die Kinder mit Bravour durch. Zum Schluss wurde das Versorgen von Wunden praktisch geübt. Als Belohnung für die gute Aufmerksamkeit und ihr Engagement durften die Kinder den Rettungswagen besichtigen.

Kinder und Betreuer hatten eine Menge Spaß und ihr Ausbilder war begeistert! Besonders stolz war Sascha Gugel, dass ein Kind vom Vorjahr dabei war und das erlernte Wissen auch in diesem Jahr noch ohne Probleme eigenständig umsetzen konnte.

Bilder: Kindergarten im Klinker